Deutsch
English
Română

Definitionen und essentielle Hintergrundinformationen

Biobasierte Polymere bzw. biobasierte Kunststoffe sind ...

... technische Polymere und bestehen teilweise oder vollständig aus Biomasse, d.h. aus Material mit einem biologischen Ursprung z. B. nachwachsenden Rohstoffen, wobei fossile und geologische Quellen ausgenommen sind. Biobasierte Polymere zählen zu den Biokunststoffen.1

Nicht alle Produkte aus biobasierten Polymeren bestehen aus einem reinen Polymer, sondern aus Blends, Mischungen verschiedener Kunststoffe. Zur transparenteren Einordnung stehen mittlerweile standardisierte Zertifizierungen zur Angabe des Gehalts an biobasiertem Kohlenstoff in diesen Polymeren bzw. Produkten mit entsprechenden Labeln zur Verfügung, u.a. durch Vinçotte und DIN CERTCO, siehe nachfolgende Abbildungen. Diese Zertifizierungen werden sowohl für Granulate als auch für Produkte vergeben. Mehr Informationen sind auf den Webseiten von DIN CERTCO und VINCOTTE zu finden.

Biobasierte Polymere können unterteilt werden in:

  • Drop-In-Lösungen, d.h. biobasierte Polymere, die chemisch strukturgleich mit den konventionellen Kunststoffen/Standardkunststoffen sind, wie z.B. Bio-PE, Bio-PET und Bio-PP
  • chemisch neuartige biobasierte Polymere, die chemisch nicht strukturgleich mit den Standardkunststoffen sind, z.B. Polylactid (PLA/-blends), Stärkeblends und Zellulose

Die Anwendungsbereiche für biobasierte Polymere, ...

... ob Drop-In-Lösung oder neuartig biobasierte Polymere, sind vielfältig, u.a. in den Bereichen Verpackungen, Konsum- und Freizeitgüter. Details zu den einzelnen Anwendungsgebieten zzgl. weitere Information sind in der Biopolymerdatenbank des Institutes für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe (IfBB) der Fachhochschule Hannover und M-Base zu finden.

Kunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen und deren Produkte nehmen in der Bioökonomie-Strategie der Bundesregierung einen hohen Stellenwert ein, da der Einsatz nachwachsender Ressourcen die Abhängigkeit von fossilen Ressourcen vermindert. Durch ein sinnvolles Recycling soll dieses Potential weiter erhöht werden.


"Biobasierter" Kunststoff vs. "biologische Abbaubarkeit" und "Kompostierbarkeit"

Allein der Begriff biobasierter Kunststoff lässt keine Rückschlüsse auf die Funktionalität, insbesondere auf die der Kompostierbarkeit und der damit verbundenen aber nicht gleichbedeutenden biologischen Abbaubarkeit zu. ... weiterlesen


1DIN Deutsches Institut für Normung: DIN SPEC 1206, DIN-Fachbericht CEN/TR 15932